Auf Wiederhören ab dem 24. September 2011

Beste Stimmung, kühle Getränke, gute Sicht auf die Bühne und das druckfrische WeWeWe-Programm für die Sendwoche 2011 – das alles gab es vergangenes Wochenende auf dem Stand von Welle West Wetterau auf dem Butzbacher Altstadtfest.

Viele Leute sind mit uns in Gespräch gekommen und wollen reinhören, wenn wir vom 24. September bis 03. Oktober zur Interkulturellen Woche in der Wetterau auf Sendung gehen. Unten einige Bilder vom Samstagabend. Sie zeigen, dass Sie nächstes Jahr auf jeden Fall auf dem Altstadtfest vorbeikommen sollten, um das WeWeWe-Team zu treffen.

Unser diesjähriges Programm haben Sie aber noch nicht verpasst! Also bitte reinhören, ab dem 24. September, denn es lohnt sich. Hier gibt es das WeWeWe ProgrammMagazin 2011 zum Download.

Radio WeWeWe sucht Sponsoren für die Sendewoche 2011

Ehrenamtliches Radiomachen ist kostenintensiv. Der Sendebetrieb über eine UKW-Frequenz kann nur gewährleistet werden, wenn die entstehenden Kosten gedeckt sind.

Aus diesem Grund sind alle WeWeWe-Mitglieder aufgerufen, sich an der Suche möglicher Sponsoren zu beteiligen.

Interessierte und Unternehmen, die Radio WeWeWe unterstützen möchten, können sich auch direkt an uns wenden. Schreiben Sie dazu bitte an die E-Mail-Adresse: mail@radio-wewewe.de oder rufen Sie uns an unter: 06033/895165.

Programmplanung 2011 von Radio WeWeWe hat begonnen

Bei ihrer Vollversammlung am 16. Juni 2011 haben die Hobby-Radiomacher von Welle-West-Wetterau (Radio WeWeWe) den Startschuss für die Programmplanung der Sendewoche 2011 gegeben. WeWeWe wird dieses Jahr zur Interkulturellen Woche in der Wetterau vom 24. September bis zum 02. Oktober 2011 senden. In dieser Zeit wird es wieder Radioprogramm rund um die Uhr aus der Wetterau für die Wetterau geben – mit Liveübertragungen, Livemusik, Talksendungen, Nachrichten, aktuellen Berichten und vielem mehr. Bei 9 Sendetagen müssen insgesamt 216 Stunden Programm geplant und zu einem attraktiven Gesamtkonzept verbunden werden. Dieser Prozess hat nun begonnen und läuft bis zum 18. August 2011. An diesem Tag wird die Sendewand geschlossen, und das WeWeWe-Programm für die diesjährige Sendewoche steht. Radiomacher, die eine Sendung anmelden möchten, können das in den kommenden Woche bei den Terminen des offenen Probestudios machen, das alle 6 Tage seine Türen öffnet.

Sponsoren gesucht

Wichtiges Thema der Vollversammlung war auch die Sponsorensuche. Denn Radiomachen ist kostenintensiv, und der Sendebetrieb über eine UKW-Frequenz kann nur gewährleistet werden, wenn die entstehenden Kosten gedeckt sind. Aus diesem Grund sind alle WeWeWe-Mitglieder aufgerufen, sich an der Suche möglicher Sponsoren zu beteiligen. Interessierte und Unternehmen, die Radio WeWeWe unterstützen möchten, können sich auch direkt an uns wenden. Schreiben Sie dazu bitte an die E-Mail-Adresse: mail@radio-wewewe.de oder rufen Sie uns an unter: 06033/895165.

Mit Radio WeWeWe on air gehen (Pressemitteilung)

Der regionale Sender sucht jetzt neue Radiobegeisterte – Infotreffen am Donnerstag, Basisworkshops nächste Woche

Radio machen lernen mit Radio WeWeWe(Wetteraukreis) Einmal selbst als Moderator am Mikrofon sitzen, als „rasender Reporter“ unterwegs sein oder die Regler am Mischpult schieben. Wer sich schon immer mal als Radiomacher ausprobieren wollte, hat jetzt wieder die Möglichkeit, bei Radio Welle West Wetterau mit einzusteigen. Bei dem Wetterauer Veranstaltungsradio kann jeder mitmachen, Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Die Hobbyjournalisten werden in diesem Jahr begleitend zur Interkulturellen Woche im Wetteraukreis Ende September auf Sendung zu gehen und sind dann wieder rund um die Städte Friedberg, Bad Nauheim und Butzbach via Antenne und weltweit im Internet zu hören. Während der 10 Sendetage ab dem 24. September besteht dann die Möglichkeit, eigene Sendungen vorzubereiten, zu moderieren oder live vor Ort Veranstaltungen der Interkulturellen Woche berichtend zu begleiten.

Um alle fit zu machen für alles, was man dafür rund ums Radio wissen muss, beginnt die Vorbereitungsphase mit Schulungen und Workshops bereits jetzt und findet in Butzbach im gerade frisch eingerichteten Studio statt. Interessierte können neu einsteigen und in dem gemeinnützigen Verein lernen, wie man eine Reportage aufbaut, eine Umfrage gestaltet, ins Mikro spricht oder Mischpult und Schnitt-PCs bedient.

Zunächst wird ein Basis-Workshop am 18. und 19. Juni angeboten, der journalistische Grundlagen rund ums Radiomachen vermittelt. Darüber hinaus gibt es im Laufe des Sommers speziellere Workshops zu Themen wie Studiotechnik und Moderation. Das Prinzip ist: Jeder macht das, was er am besten kann oder unbedingt lernen möchte.

Das einzige, was man mitbringen sollte, ist Spaß an der Sache. Etwa alle ein bis zwei Wochen findet an verschiedenen Abenden ein Treffen statt, in dem geplant wird oder Workshops angeboten werden. Kosten fallen dafür bis auf einen sehr moderaten Mitgliedsbeitrag keine an – und bevor man sich zur Mitgliedschaft entscheidet, kann man erst einmal ausgiebig „schnuppern“. Bei der „Welle West Wetterau“ steht neben dem Spaß an der Sache die medienpädagogische Bildung im Vordergrund. Besonders Schülern und Studenten, die sich für Journalismus, Radio oder Tontechnik interessieren, bietet die Welle West Wetterau einen Einstieg und erste praktische Erfahrung – wer später über einen Beruf in der Medienlandschaft nachdenkt, ist hier genau richtig. Darüber hinaus ist jeder willkommen, der seine Ideen einbringen und noch einmal etwas „Neues“ ausprobieren möchte.

Für alle Interessenten gibt es ein Infotreffen am kommenden Donnerstag, dem 9. Juni, bei dem man unverbindlich einfach mal „Radioluft“ schnuppern und das Projekt kennen lernen kann: um 19.30 Uhr im neu eingerichteten Studio in den Gemeinderäumen der evangelischen Markuskirche in Butzbach (Am Kirchplatz 13, direkt neben der Kirche). Wer hier nicht kommen kann, ist ebenso zur ersten Vollversammlung der Vereinsmitglieder eingeladen, die die Vorbereitungsphase eröffnet. Sie findet am 16. Juni ebenfalls am Kirchplatz 13 in Butzbach, um 19.30 Uhr, statt.

Nähere Informationen zum Sender und Impressionen vom Sendebetrieb gibt es auf der Homepage unter www.Radio-WeWeWe.de. Persönliche Infos gibt es per Mail unter mail@radio-wewewe.de oder unter 06033/895165.

1. Vollversammlung leitet konkrete Vorbereitungsphase ein

Am Donnerstag, 14. April 2011 fand die erste Vollversammlung des Jahres statt. Am Kirchplatz trafen sich über 20 Hobby-Radiomacher, um über den aktuellen Stand informiert zu werden und die konkrete Vorbereitungsphase einzuleiten.

Besonders interessiert waren die Teilnehmer am revolutionären neuen Sendeschema, das jedem Einzelnen mehr Freiheiten in der Programmgestaltung gibt. Die Planungen haben gerade erst begonnen. Jeder kann sich beteiligen.

Wer Interesse hat, mitzumachen, kann uns einfach kontaktieren.

Planung für Vorbereitungen gehen in heiße Phase

Am letzten Sonntag, 03. April 2011 tagte der Vorstand von WelleWestWetterau im Probestudio am Kirchplatz in Butzbach. Kernpunkt der Sitzung war die Vorbereitungsphase für die Sendewoche sowie eine Nachbereitung der Tagungsfahrt. Ziel sollte sein, Termine festzulegen und Aufgaben zu verteilen, damit die Vorbereitungen bald beginnen können.

Im Herbst wird dann wieder gesendet. Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor uns. Jede helfende Hand ist willkommen. Wer reinschnuppern will, kann dies demnächst auf einer unserer Veranstaltungen tun.

Frischer Wind für die Welle West Wetterau

Die Hobby-Radiomacher des regionalen Veranstaltungsradios beraten am Rhein über die Zukunft des Vereins

Es ist Zeit für frischen Wind bei der Welle West Wetterau. Wie die Mitglieder des regionalen Veranstaltungsradios ihr Programm noch besser gestalten können, haben wir jetzt im Rahmen einer Tagungsfahrt beraten. Zwei Tage lang haben 20 Hobbyradiomacher des Vereins bis spät in die Nacht diskutiert, Konzepte entworfen und Pläne für die diesjährige Sendewoche geschmiedet.

Dafür waren wir im Internationalen Kolpinghaus auf der Schönburg in Oberwesel am Rhein zu Gast. Inmitten der mittelalterlichen Mauern ging es um die Frage: Was ist bei den Mitgliedern und bei den Hörern beliebt und hat sich im Programm bewährt, und was können wir noch besser und professioneller machen? Kleine Gruppen erarbeiteten Ideen und konkrete Vorhaben zu Themen wie Programmplanung, Außenwirkung des Vereins – z.B. Medienpräsenz und Reportereinsätze -, und Gestaltung der Vorbereitungsphase.

Schnell wurden dabei einige Anliegen klar, die allen am Herzen lagen, wie etwa, dass es auch in Zukunft eine Ausstrahlung über eine UKW-Frequenz im Radio geben soll und nicht nur ein reines Internet-Radio. Außerdem sollte es für Interessierte ohne Vorkenntnisse leichter sein, einzusteigen und mitzumachen im Verein, sodass jeder, der möchte, bereits nach einigen Workshops sich selbst als Moderator, Redakteur, Techniker oder Reporter erproben kann.

Und dass es mehr gemeinsame Aktivitäten außerhalb des „reinen“ Radioprogrammes und dessen Vorbereitung geben sollte, darüber waren sich auch alle einig. In diesem Jahr sendet die Welle West Wetterau (Radio WeWeWe) zur Interkulturellen Woche im Wetteraukreis vom 24. September bis zum 2. Oktober. Wie die Berichterstattung dazu genau aussieht, muss der Arbeitskreis Programmplanung noch erarbeiten, fest steht aber, dass die Reporter von „WeWeWe“ bei vielen Veranstaltungen der Interkulturellen Woche dabei sein werden und live von vor Ort berichten.

Es ist also viel vorzubereiten, zu planen und zu erarbeiten für alle unsere Mitglieder des Regionalsenders, die Vorbereitungsphase dafür beginnt jetzt im Frühjahr. Ein großer Vorteil ist, dass wir seit kurzem unser eigenes, fest eingerichtetes „Probestudio“ in den Räumen der Markuskirchengemeinde in Butzbach hat, wo die Mitglieder sich ganzjährig treffen und üben können.

Wer Lust hat, mitzumachen, kann sich über den Verein und die Arbeit informieren auf der Homepage unter www.radio-wewewe.de. Auch für Neulinge ohne Vorkenntnisse ist der Einstieg jederzeit möglich. Persönliche Infos gibt es per Mail unter mail@radio-wewewe.de oder unter 06033/895165.

(Verfasserin: Silke)