Sendewoche genehmigt

Es gibt Neuigkeiten!

Die Landesanstalt für Privaten Rundfunk (LPR) in Kassel hat auf ihrer letzen Sitzung unserem ‘Antrag auf Durchführung eines Veranstaltungsradios’ stattgegeben.

(…) Ebenfalls im September wird die „Interkulturelle Woche des Wetteraukreises“ durch den „Welle West Wetterau e.V.“ in der Zeit vom 19. bis 28. September begleitet. Gegenstand der redaktionellen Berichterstattung werden Veranstaltungshinweise sein, der Bürger hat die Möglichkeit, sich am Radioprogramm zu beteiligen und der Sender will christliche Themen ins Gespräch bringen. Für die Verbreitung des Programms steht voraussichtlich die UKW-Frequenz 87,8 MHz zur Verfügung.
 

(…) Die Versammlung der LPR Hessen konnte die Zulassungen im vereinfachten Verfahren erteilen. Die Zulassungen sind regional und zeitlich begrenzt. Sie beschränken sich auf Ort und Dauer der Veranstaltung. Werbung und Sponsoring sind im Rahmen des Veranstaltungsrundfunks zulässig.(…)

 

Der Sendewoche zu den ‘Interkulturellen Wochen des Wetteraukreises‘ vom 19. bis 28. September steht also nichts mehr im Wege.

Unsere Kollegen von der Weinwelle haben ihre Genehmigung ebenfalls erhalten. Sie senden einige Tage parallel zu unserer Sendewoche.

(…) Die Versammlung der LPR Hessen genehmigte weiterhin einen Veranstaltungsfunk anlässlich des „68. Groß-Umstädter Winzerfestes“ in der Zeit vom 17. bis 22. September. „Radio Wein-Welle“ wird Veranstaltungshinweise liefern und Hauptakteure des Winzerfestes zum Gespräch einladen. Durch das Hörertelefon können die Besucher ihre Festerlebnisse mitteilen. Außerdem können Menschen aus der Region ihre kulturellen oder sozialen Projekte vorstellen. Für die Verbreitung des Programms steht voraussichtlich die UKW-Frequenz 88,9 MHz zur Verfügung. (…)

 

Wir wünschen unseren Kollegen aus Groß-Umstadt und uns Viel Spaß. Unseren Zuhörern natürlich auch.

-> Pressemitteilung der LPR

Hessentagsradio in Bensheim

Logo Hessentag 2014Anlässlich des diesjährigen 54-ten Hessentag in Bensheim gestaltet Antenne Bergstraße das Hessentagsradio. Wer zum Hessentag möchte sollte umbedingt die 91,7 MHz einschalten. Nicht allein um zu wissen welcher Parkplatz angefahren werden sollte, sondern vor allem wo passiert gerade was. Und wer mal sehen will, wie ein Hessentagsradio entsteht schaut im Gläsernen Studio auf dem Stand der Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien in Hessen (LPR) vorbei.

Alle anderen auserhalb des Sendegebiets können über den Live-Stream reinhören.

PM: Immer da sein, wo was los ist

Jeder kann Radio machen mit Welle West WetterauInfotreffen für alle bei der Welle West Wetterau am 5. Juni

Radio machen – das ist mehr als Musik abfahren und Nachrichten vorlesen. Das gehört natürlich auch dazu, ist aber nur ein kleiner Teil der Aufgaben, der in einem Radiosender anfällt. Dahinter steckt ausführliche Vorbereitung von Sendungen, journalistisches Denken und Wissen, Berichte von dort, wo was los ist, technische Rafinessen im Studio, ein komplexes IT-Netzwerk und eine Menge Herzblut. So zumindest sehen es die Radiomacher der Welle West Wetterau, die den Radiosendebetrieb zwar alle nur als Hobby machen, aber sich monatelang Zeit nehmen, um die jährliche Sendewoche vorzubereiten. Dabei stellen sie nicht nur ein facettenreiches Programm mit unterschiedlichsten Themen und Musikstilen auf die Beine, sondern lernen auch immer wieder Neues in Workshops und Arbeitstreffen. Bis die zehn Sendetage stehen, ist viel Arbeit nötig.

In diesem Jahr werden die zehn Tage die Interkulturelle Woche im Wetteraukreis Ende September begleiten und von Veranstaltungen berichten sowie Themen aufgreifen, die damit in Zusammenhang stehen – Flüchtlingspolitik, Integration, fremde und nicht mehr ganz so fremde Länder und Sitten. Jeder, der bei der Sendewoche mitmacht, bringt sich dabei so ein, wie seine Interessen und Stärken liegen. Das kann als Moderator, Redakteur, Reporter draußen unterwegs, Nachrichtenschreiber, Studiotechniker oder Programmierer sein – oder vielleicht als Redetalent am Hörertelefon, als Profi für Holzbauarbeiten, als Verkaufstalent im Sponsoringbereich. Die Vorbereitungsphase auf die Sendewoche vermittelt die Grundlagen journalistischer Techniken, die ein guter Einstieg in die Medienwelt sein können, aber auch zum bewussteren Umgang mit den Medien anregen.

Ob man als junger Mensch den Einstieg in den Journalismus sucht, um vielleicht später beruflich in die Richtung zu gehen, oder „nur“ ein spannendes neues Hobby sucht, es lohnt sich in jedem Fall, einfach mal vorbeizuschauen.

Bei dem Wetterauer Veranstaltungsradio kann jeder mitmachen, der Spaß und ein wenig Zeit für die nötige Ausbildung mitbringt, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Ein Infotreffen für Neugierige findet am Donnerstag, den 5. Juni um 19.30 Uhr im Studio statt (Am Kirchplatz 13 in Butzbach, 2. Stock, direkt neben der Markuskirche); das ist die Gelegenheit, die unterschiedlichen „Jobs“ und die Radiomacher dahinter kennenzulernen. Danach besteht jede Woche donnerstags ab 19.30 Uhr ausgiebig die Gelegenheit zum Ausprobieren, niemand muss sofort Vereinsmitglied werden, um mitzumachen. Schonmal reinhören und Bilder anschauen kann man auch auf der Homepage unter www.irgendwasmitradio.de.

Aktuell – Der Countdown zur Sendewoche läuft

Logo Interkulturelle WetterauDie Vorbereitungen zum Start der Sendewoche 2014 am 19. September laufen jetzt an. Wenn du gerne selbst Radio machen möchtest, schau noch möglichst bald bei den Donnerstagstreffen um 19:30 Uhr am Kirchplatz in Butzbach. Infos hierzu findest du auf irgendwasmitradio.de.

Wir freuen uns auf Deine Ideen die Interkulturelle Woche des Wetteraukreises bis zum 28. September radiophon zubegleiten.

PM: Radio WeWeWe wählt Vorstand und legt Sendewoche fest

WeWeWe Vorstand

Der neue Vorstand von Radio WeWeWe ist gewählt (v.l.): Stefan Erbe, Andreas Rensch, Silke Rodemerk, Leif Scriba, Tobias Saltenberger, Tobias Krämer (es fehlt Jörg Wiegand).

„Buntes“ und politisches on air
Radio WeWeWe wählt Vorstand und legt Sendewoche fest

Die Interkulturelle Woche des Wetteraukreises soll, wenn es nach den Radiomachern der Welle West Wetterau geht, einmal mehr durch ihr Radioprogramm medial begleitet werden. So hat es die Mitgliederversammlung beschlossen. Voraussichtlich in der letzten Septemberwoche wollen die Nachwuchs-Journalisten und –Techniker die Veranstaltungen der Interkulturellen Woche begleiten und teilweise auch übertragen, sofern sie von der Landesanstalt für privaten Rundfunk wieder die Sendelizenz dafür erhält. Darin enthalten wären zum einen eine große Vielfalt an “bunten” Veranstaltungen für Bürger aller Nationen wie Vorträge, Konzerte, Gottesdienste und Feste, steht die Woche doch unter dem Motto “Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern”. Zum anderen bietet das Konzept dieser Veranstaltung, die der Wetteraukreis organisiert, eine Plattform für aktuelle politische Entwicklungen. So kann zum Beispiel die hochaktuelle Thematik der Flüchtlingspolitik im Wetteraukreis aufgegriffen werden, zumal auch der Tag des Flüchtlings immer in die Zeit der Interkulturellen Woche fällt. “Allein in Butzbach sind schon 50 Flüchtlinge aus Ländern wie Syrien und Somalia angekommen, und im Laufe des Jahres sollen es mehr als doppelt so viele werden – und es stellt Städte und Gemeinden vor große Herausforderungen”, erzählt WeWeWe-Vorstandsmitglied Jörg Wiegand, der in Butzbach Pfarrer in der Markusgemeinde ist und gleichzeitig Mitglied des Butzbacher Bündnisses für Demokratie und Toleranz, das den Flüchtlingen bei ihren ersten Schritten in einem fremden Land hilft.

Vollständige Perssemitteilung: PM_Radio_WeWeWe_Sendewoche_IKW_2014

PM: Mitgliederversammlung am 30. März 2014

Am kommenden Sonntag, den 30. März, findet die Ordentliche Mitgliederversammlung von Radio Welle West Wetterau statt. Beginn ist um 14 Uhr am Kirchplatz 13 im Sendezentrum in Butzbach. In diesem Jahr steht turnusmäßig die Neuwahl des Vorstandes an, außerdem wird über die diesjährige Sendewoche beraten und abgestimmt. Im Anschluss sind alle noch zum gemütlichen Planen und Beisammensein eingeladen.

Der Vorstand lädt nicht nur die Mitglieder ein, sondern auch alle, die sich fürs aktive “Radiomachen” und Radiojournalismus interessieren und mal in den Verein hineinschauen wollen. Die Möglichkeit dazu besteht auch jeden Donnerstag abend ab 19.30 Uhr im Sendezentrum, wenn sich die Aktiven regelmäßig zum Austausch und Vorbereiten der Sendewoche treffen.