Radiomachen verbindet: Die AEV

Veranstaltungsradio gibt es nicht nur in der Wetterau. Viele Projekte sind in der AEV zusammengeschlossen: Eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf allen Gebieten.

Vor mehr als elf Jahren ging die „Evangelische Antenne Rodgau“ als „Radio ear“ erstmals auf Sendung. Dieses Projekt der evangelischen Jugendarbeit fand schnell auch in anderen Gegenden Hessen viele Freunde und zog immer mehr Menschen in seinen Bann: Die Idee eines lokalen Veranstaltungsradios fand auch in Butzbach so schnell anklang, dass bereits im Jahr 1999 die Welle West Wetterau zum ersten Mal auf Sendung gehen konnte.

Veranstaltungsradios bieten Laien die Möglichkeit, Radioluft zu schnuppern

Die besondere Faszination, Radio einmal „von der anderen Seite“ zu erleben, sich journalistisch zu betätigen und dabei über Themen berichten zu können, die sonst in der Radiolandschaft eher zu kurz kommen, trug dazu bei, dass die Radiobegeisterung auch auf andere Gemeinden Hessen übersprang. Die schnell wachsende Familie der Veranstaltungsradios schloss sich zur Arbeitsgemeinschaft evangelischer Veranstaltungsradios (kurz AEV) zusammen.

Die AEV wird durch das Medienhaus der EKHN vielseitig unterstützt, wozu vor allem ein gemeimsamer Gerätepark zählt: Neben Mischpult und Mikrofonen und Aufnahmegeräten findet sich dort allerlei andere Technik, die fürs Radiomachen nötig ist. Vor allem lebt die AEV aber von der direkten Zusammenarbeit der Mitgliedsradios und vom Erfahrungsaustausch untereinander: Man unterstützt sich gegenseitig bei den vielen nötigen Anträgen und entwickelt gemeinsam viele technische Konzepte, wie z. B. den Betrieb eines eigenen Senders.

Die AEV-Popnacht: Freunde am Mikrofon

Die Mitglieder der AEV stehen sich natürlich nicht nur im Vorfeld der Sendewochen mit Rat und Tat beiseite, sondern ganz besonders auch während der aktivsten, schönsten aber auch stressigsten Zeit des Jahres: Der jeweiligen Sendewoche! So ist es zu einer schönen Tradition geworden, sich während den Sendewochen gegenseitig zu besuchen. Der Gastsender übernimmt dabei einige Sendestunden des Gastgebers. Das schöne daran: Die Gäste dürfen endlich auch außerhalb ihrer eigenen Sendewoche mal wieder ans Mikrofon und die Gastgeber können sich ein paar Stunden ungestörte Nachruhe gönnen. Wir nennen dies „Die AEV-Popnacht“. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie am Radio unsere Gäste durch die Nacht begleiten. Ihre Ohren werden Augen machen!

Einige der ursprünglichen Radioinitiativen gönnen sich zur Zeit eine kreative „Sendepause“, neben Radio WeWeWe sind aber Antenne Bergstraße, Radio B46 und Radio WeinWelle engagierter denn je jedes Jahr auf Sendung! Sie alle sind hessen- und natürlich auch weltweit im internet zu empfangen. Schalten sie doch mal ein und lassen sich überraschen, wie unsere Kollegen ihr Programm gestalten. Es lohnt sich!