Erstes Workshopwochenende gemeistert

Wie sieht die Radiolandschaft n Deutschland aus, wie plane ich meine erste Sendung, wie schreibe ich eine Moderation, welche Regler muss ich schieben, damit ich im Radio zu hören bin? Fragen über Fragen, auf die es dieses Wochenende ausführlich Antwort von Stefan und Silke gab. Ein bisschen Theorie war nötig, bevor es ans Training im Studio ging für drei „Radioneulinge“ und auch einige Mitglieder mit Erfahrung, die ihr Wissen nochmal auffrischen und vertiefen konnten. Mit rauchenden Köpfen und voller neuer Eindrücke ging der Sonntag zu Ende, die vertiefenden Workshops und Trainings stehen nun in den nächsten Wochen bis zur Sendewoche im Juli an.

PM: Immer da sein, wo was los ist

Jeder kann Radio machen mit Welle West WetterauInfotreffen für alle bei der Welle West Wetterau am 5. Juni

Radio machen – das ist mehr als Musik abfahren und Nachrichten vorlesen. Das gehört natürlich auch dazu, ist aber nur ein kleiner Teil der Aufgaben, der in einem Radiosender anfällt. Dahinter steckt ausführliche Vorbereitung von Sendungen, journalistisches Denken und Wissen, Berichte von dort, wo was los ist, technische Rafinessen im Studio, ein komplexes IT-Netzwerk und eine Menge Herzblut. So zumindest sehen es die Radiomacher der Welle West Wetterau, die den Radiosendebetrieb zwar alle nur als Hobby machen, aber sich monatelang Zeit nehmen, um die jährliche Sendewoche vorzubereiten. Dabei stellen sie nicht nur ein facettenreiches Programm mit unterschiedlichsten Themen und Musikstilen auf die Beine, sondern lernen auch immer wieder Neues in Workshops und Arbeitstreffen. Bis die zehn Sendetage stehen, ist viel Arbeit nötig.

In diesem Jahr werden die zehn Tage die Interkulturelle Woche im Wetteraukreis Ende September begleiten und von Veranstaltungen berichten sowie Themen aufgreifen, die damit in Zusammenhang stehen – Flüchtlingspolitik, Integration, fremde und nicht mehr ganz so fremde Länder und Sitten. Jeder, der bei der Sendewoche mitmacht, bringt sich dabei so ein, wie seine Interessen und Stärken liegen. Das kann als Moderator, Redakteur, Reporter draußen unterwegs, Nachrichtenschreiber, Studiotechniker oder Programmierer sein – oder vielleicht als Redetalent am Hörertelefon, als Profi für Holzbauarbeiten, als Verkaufstalent im Sponsoringbereich. Die Vorbereitungsphase auf die Sendewoche vermittelt die Grundlagen journalistischer Techniken, die ein guter Einstieg in die Medienwelt sein können, aber auch zum bewussteren Umgang mit den Medien anregen.

Ob man als junger Mensch den Einstieg in den Journalismus sucht, um vielleicht später beruflich in die Richtung zu gehen, oder „nur“ ein spannendes neues Hobby sucht, es lohnt sich in jedem Fall, einfach mal vorbeizuschauen.

Bei dem Wetterauer Veranstaltungsradio kann jeder mitmachen, der Spaß und ein wenig Zeit für die nötige Ausbildung mitbringt, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Ein Infotreffen für Neugierige findet am Donnerstag, den 5. Juni um 19.30 Uhr im Studio statt (Am Kirchplatz 13 in Butzbach, 2. Stock, direkt neben der Markuskirche); das ist die Gelegenheit, die unterschiedlichen „Jobs“ und die Radiomacher dahinter kennenzulernen. Danach besteht jede Woche donnerstags ab 19.30 Uhr ausgiebig die Gelegenheit zum Ausprobieren, niemand muss sofort Vereinsmitglied werden, um mitzumachen. Schonmal reinhören und Bilder anschauen kann man auch auf der Homepage unter www.irgendwasmitradio.de.