2. Markusforum zum Thema „Wachstumswende“ live am 3. September 2020 um 19:30

Zum zweiten Mal veranstaltet die Evangelische Markusgemeinde Butzbach in Kooperation mit Radio WeWeWe das „Markusforum“. Normalerweise kommt dabei ein interessanter Gast in die Markuskirche für ein Podiumsgespräch mit dem Publikum.

In Zeiten von Corona findet das Gespräch diesmal ausschließlich bei uns im Webradio statt. Am Donnerstag, 3. September 2020 ab 19:30 Uhr spricht WeWeWe-Moderator und Kirchenvorstand Michael Krause mit Tobi Rosswog über das Thema „Wachstumswende – Wege zur sozial-ökologischen Transformation“.

Beim „virtuellen“ Markus-Forum wird Tobi Rosswog darüber sprechen, warum er die heutige Konsumgesellschaft in Frage stellt, welchen Stellenwert Arbeit hat und haben sollte und wie die Auswirkungen der Corona-Pandemie auch die Transformation von Gesellschaft, Politik, Umwelt und Wirtschaft beeinflussen.

Dass unbegrenztes Wachstum auf einer begrenzten Erde nicht möglich ist, haben Wissenschaftler des Club of Rome bereits 1972 publiziert. Heute ist es dringender denn je geworden, Alternativen zum Paradigma des Wachstums zu finden.

Tobi Rosswog ist Referent für das Netzwerk Wachstumswende. Als Aktivist, freier Dozent, Autor und Initiator ist er für die sozial-ökologische Transformation unterwegs und lädt in rund 100 Vorträgen im Jahr zu einem Perspektivenwechsel ein. Mit all seiner Zeit und Energie setzt er sich für den Wandel ein – hin zu einer Gesellschaft jenseits von Arbeit, Eigentum und Geld. Unter anderem initiierte er die Bewegung living utopia, das Bildungskollektiv imago und das Leine-Kollektiv mit, um diese Ideen praktisch erfahrbar zu machen. Er ist Autor von „After Work“ (2018) sowie Mit-Autor von „Das gute Leben für alle“ (2019).

Wer in der Sendung mitreden möchte kann einfach anrufen: 06033 895 16 5 oder Fragen per E-Mail stellen

Rezeptecke: Rote Linsen Suppe

Aus der Sendung „8-9-5-16-5“ vom 22.05.2020

Zutaten für 2-3 Portionen:

  • 2-3 Zehen Koblauch
  • 1 kleine Zwiebel  od. Schalotte
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500g passierte oder stückige Tomaten
  • 100g rote Linsen (Kochzeit beachten)
  • 500ml Wasser (mind.)
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Baharat Gewürzmischung
  • Öl zum Anbraten

Dauer: ca 20-25 Minuten

Zubereitung:

Knoblauch 🧄 und  Zwiebeln 🧅 klein schneiden, in einem Topf mit Öl bei mittlerer/hoher  Hitze 2-3 min anbraten

Einen guten EL an Tomatenmark mit anbraten und auch Gewürzmischung Baharat kurz mit anbraten

Anschließend mit heißem Wasser ca 500ml ablöschen 💦, (stückige) Tomaten 🍅 und roten Linsen dazu geben

Die Temperatur reduzieren, so dass es nur leicht köchelt, und mit Deckel für 15min (Kochzeit der Linsen beachten) so lassen.

Die Linsen quellen i.d.R sehr stark, so dass ggf mehr Wasser erforderlich ist.

Die Suppe muss nun nur noch püriert und der Saft einer halben Zitrone 🍋 hinzugegeben werden. Die andere Hälfte in Spalten schneiden und zur Suppe reichen.

Mit Salz🧂 und Pfeffer abschmecken.

Varianten:

Wer möchte kann noch Petersilie ☘️ und / oder Minzblätter 🌿  hinzugeben oder mit Chili etwas Schärfe in sie Suppe bringen. Vor allem bei wärmeren Temperaturen finde ich Schärfe und noch mehr Wasser in der Suppe gut.

🍽 Schmecken lassen 🤤

895 16 5 vom 17.04.2020

Video

Radio Welle West Wetterau geht ab heute freitags von 19 bis 21 Uhr live auf Sendung im Webradio. In „895 16 5“ plaudert das WeWeWe-Team mit Anrufern und virtuellen Gästen über das Leben in der Wetterau in der „Corona-Zeit“.

In der Sendung vom 17. April 2020 ging’s darum, wie (anders) eigentlich das Osterfest war dieses Jahr. Von „etwas langweilig“ bis zum virtuellen Oster-Familienessen per Videocall war alles dabei. Pfarrer Jörg Wiegand von der Evangelischen Markusgemeinde erzählte ausführlich, wie dort Ostern gefeiert wurde und was sich sonst gerade alles ändert in er Kirche.

Aus dem Auto auf dem Heimweg von der Arbeit meldete sich Marco und erzählte, dass ihm aufgefallen ist, dass die Menschen freundlicher reagieren, wenn man sich begegnet; zum Beispiel beim Wandern.

Die Haare selber schneiden – ist das eine gute Idee, wenn man gerade nicht zum Friseur gehen kann? Jana meldete sich über die 895 16 5 und erzählte von ihren guten Erfahrungen.

Restaurants geschlossen, kein Drink mit Freunden in der Bar – die Gastronomen treffen die Ausgangsbeschränkungen besonders hart. Wir haben Gregor vom Restaurant „Marktwirtschaft“ getroffen und mit ihm gesprochen, wie er die „Corona-Zeit“ übersteht und wie es zu dem Abhol- und Lieferservice mit „Drive in“ auf dem Marktplatz in Butzbach kam.
Eine Übersicht „Wer liefert was?“ in Butzbach, Rockenberg und Münzenberg bietet übrigens die Stadt Butzbach an.

Die ganze Sendung (ohne Musik) zum Nachhören:

PM: Radio WeWeWe geht auf Sendung – von zu Hause aus

Butzbacher Radiomacher starten freitagabendliche Live-Sendung im Webradio

Leeres Radio WeWeWe Studio

Derzeit ist das Studio der „Welle West Wetterau“ verwaist, doch die Mitglieder gehen von zuhause aus auf Sendung. Freitags abends, Mitmachen erwünscht!

Auch die Mitglieder der Welle West Wetterau bleiben zu Hause – geschuldet den aktuellen Kontaktbeschränkungen, die mit der Eindämmumg von COVID-19 einhergehen. Besonders traurig für den Butzbacher Verein, denn eigentlich steckten die Radiomacher nun mitten in ihrer Vorbereitungsphase zur nächsten Sendewoche, die zum Rosenfest in Steinfurth im Juli stattfinden sollte. Da auch dieses nun abgesagt ist, entfällt – zumindest vorerst – auch die diesjährige Sendewoche, mit ungewissem Ausgang, wann und zu welcher Veranstaltung diese nachgeholt werden könnte.

Dies ist aber kein Grund, die Vereinstätigkeit einzustellen, denn die Radiomacher brauchen für ihre Tätigkeit nun zunächst mal nicht mehr als ihre Stimme und die nötige technische Ausrüstung, um zumindest im Webradio „on air“ zu gehen. Nach einer erfolgreichen Testsendung in der vergangenen Woche haben sie nun beschlossen, möglichst regelmäßig freitagabends zu hören zu sein, mit Talkrunden und teilweise regionaler Musik. Es soll in den nächsten Wochen natürlich zum einen um die aktuelle Situation in der Wetterau gehen, im Leben der Radiomacher und ihrer telefonischen Gäste. Zum anderen um alles darüber hinaus, was die Menschen bewegt. Alle Mitwirkenden werden von daheim aus ins Radiostudio geschaltet, wo ein Techniker alles zusammenführt und ins Webradio einspeist.

Die Sendung läuft ab diesen Freitag, den 17. April, vorerst von 19 bis 21 Uhr. Sie trägt den Titel „895165“ – die Telefonnummer von Radio Welle West Wetterau und gleichzeitig Nummer für WhattsApp-Nachrichten, natürlich mit der Vorwahl 06033 für Butzbach dazu. Und wie der Titel schon sagt: Anrufer sind jederzeit willkommen, die Moderatoren wollen mit den Hörern ins Gespräch kommen.

Zu hören ist die Sendung im Internet unter www.radio-wewewe.de. Gleich auf der Startseite findet man den Link zum Webradio. Hier läuft übrigens auch jenseits vom Live-Programm rund um die Uhr ein Musikmix aus den Favoriten der Radiomacher, auch von regionalen Bands.