(3) April Art: Break the silence

Eigent­lich ist die Idee für »Break the Silence« schon vor län­ge­rer Zeit ent­stan­den. Gera­de als April Art im Herbst 2020 den Song im Stu­dio in Hal­le an der Saa­le ein­ge­spielt hat­ten, kam der Novem­ber-Shut­down, »und plötz­lich bekam der Song eine ganz ande­re Bedeu­tung, als er ursprüng­lich hat­te«, erzählt Lisa, »er the­ma­ti­siert eins zu eins die Situa­ti­on, wie sie gera­de herrscht«. 

Mit ihrer neu­en Sin­gle wol­len sie außer­dem ein wich­ti­ges Zei­chen set­zen. Sie ver­ste­hen den Song als Weck­ruf, dass es durch die Coro­na-Pan­de­mie sehr schlecht um die Live-Kon­zert­bran­che steht. Die Ver­öf­fent­li­chung steht des­halb unter dem Mot­to »Wir wer­den laut für Musik und Kultur!«. 

Sie koope­rie­ren dabei mit der Initia­ti­ve #Alarm­st­ufeRot und Kulturgesichter. 

APRIL ART – BREAK THE SILENCE (Offi­cial Music Video)

Durch Star­ten des Vide­os wer­den Daten zu You­Tube übermittelt.
Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Großmembran-Mikrofone im dunklen Studio jonathan-velasquez unsplash
Sonne scheint durch FelsöffnungLicht scheint von außen durch einen Felsspalt Bruno van der Kraan unsplash