»Ruanda hat mein Leben verändert« – ein Jahr nach der Rückkehr (Wiederholung)

Sebas­ti­an Schrenk aus Butz­bach hat das »Land der tau­send Hügel« ken­nen­ge­lernt, das vie­len durch den Völ­ker­mord 1994 bekannt ist. Ruan­da liegt mit­ten im Her­zen von Afri­ka, und es ist mehr als nur sei­ne grau­sa­me Ver­gan­gen­heit. Ruan­da ist ein dyna­mi­sches Land der Veränderung. 

Nach sei­nem Abitur 2019 war Sebas­ti­an Schrenk sie­ben Mona­te in Ruan­da und hat viel­fäl­ti­ge Ein­drü­cke in Gesell­schaft und Kul­tur bekom­men. Rund 1 1/2 Jah­re nach sei­ner Rück­kehr berich­tet er dar­über, inwie­fern ihn der Frei­wil­li­gen­dienst ver­än­dert hat. Er erzählt, wie er die Lage in den letz­ten Mona­ten dort wahr­ge­nom­men hat und wie er noch Kon­takt zu den Men­schen in Ruan­da pflegt. 

Sebas­ti­an Schrenk aus Butz­bach hat das »Land der tau­send Hügel« ken­nen­ge­lernt, das vie­len durch den Völ­ker­mord 1994 bekannt ist. Ruan­da liegt mit­ten im Her­zen von Afri­ka, und es ist mehr als nur sei­ne grau­sa­me Ver­gan­gen­heit. Ruan­da ist ein dyna­mi­sches Land der Veränderung. 

Nach sei­nem Abitur 2019 war Sebas­ti­an Schrenk sie­ben Mona­te in Ruan­da und hat viel­fäl­ti­ge Ein­drü­cke in Gesell­schaft und Kul­tur bekom­men. Rund 1 1/2 Jah­re nach sei­ner Rück­kehr berich­tet er dar­über, inwie­fern ihn der Frei­wil­li­gen­dienst ver­än­dert hat. Er erzählt, wie er die Lage in den letz­ten Mona­ten dort wahr­ge­nom­men hat und wie er noch Kon­takt zu den Men­schen in Ruan­da pflegt. 

Die­se Sen­dung ist eine Wiederholung

Ur-Sen­dung: »Ruan­da hat mein Leben ver­än­dert« – ein Jahr nach der Rück­kehr vom 2021-07-07 10:00:00

Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Gitarrist vor Publikum pexels pixabay