Selbst gezogen, selbst gezaubert

Viel Platz ist nicht auf so einem Bal­kon – für Kräu­ter­töp­fe und klei­ne Gemü­se­pflan­zen fin­det sich den­noch oft ein Plätz­chen. Oder viel­leicht haben Sie ja auch ein klei­nes Gärt­chen, in dem noch ein paar Gemü­se­pf­länz­chen Platz haben? Wir ern­ten und zau­bern lecke­re Din­ge aus dem, was man aus eige­nem Anbau so auf den Tisch brin­gen kann – und geben natür­lich Tipps, was sich gut eig­net für den »Mini-Gar­­ten«!

Bur­ra­ta Cea­sar Salat Pizza

Men­ge: Ein Blech, ca. 6 Stücke

Salat und Dressing

50 ml Olivenöl

Saft von 1 Zitrone

2 TL Sesampaste

2 TL Senf

2 TL Worces­ter­shire Sauce

30 gr gerie­be­ner Parmesan

Ca. 250–300 gr. Romanasalat

Für die Pizza:

Die Würz­mi­schung zum Aufstreuen:

2 TL Olivenöl

1 TL getrock­ne­ter Basilikum

2 TL getrock­ne­ter Oregano

½ TL Papri­ka­pul­ver geräuchert

½ TL Roter Pfef­fer, gemahlen

½ TL Fen­chel­sa­men (Ersatz: Küm­mel oder Stern­anis, aber sehr vorsichtig!)

1–3 Knob­lauch­ze­hen, gehackt (je nach Geschmack)

Salz und Pfeffer

250 gr. Piz­za­teig, selbst­ge­macht oder Fertigprodukt

120 gr. Mozzarella

65 gr. Fon­­ti­­na-Käse (Ersatz: Raclette-Käse)

2 Kugeln Burrata

Zube­rei­tung:

Zuerst den Ofen vor­hei­zen, ggf. mit Piz­zas­tein dar­in, am bes­ten auf 250 Grad °C

Salat­dres­sing anrüh­ren, mit dem Salat in einer Schüs­sel mischen

Würz­mi­schung für die Piz­za anrühren.

Teig dünn aus­rol­len, auf einem geöl­ten Back­pa­pier aus­le­gen. Die Würz­mi­schung dar­über strei­chen, dann mit Moz­za­rel­la und Fon­ti­na belegen.

Dann ca. 10 Minu­ten backen.

Aus dem Ofen neh­men, den Bur­ra­ta zer­zup­fen und über die Piz­za ver­tei­len, dann noch­mal 3–5 Minu­ten backen, bis der Piz­za­teig gol­den braun wird und der Käse geschmol­zen ist.

Nach dem Her­aus­neh­men nach Belie­ben mit dem Salat bele­gen und mit zusätz­li­chem Par­me­san bestreuen.

Bildnachweise für diese Seite
 Copyright
Gitarrist vor Publikum pexels pixabay