Gruppenbild - Das Team der Radiomacher der „Welle West Wetterau“ besuchen unter anderem den Bayrischen Rundfunk in München.
Das Team der Radiomacher der „Welle West Wetterau“ besuchen unter anderem den Bayrischen Rundfunk in München.

Studienfahrt nach München – Zwischen Musikgeschichte und der Zukunft des Radios

Die Mit­glie­der der Wel­le West Wet­terau zur Stu­di­en­fahrt in München

Gruppenbild - Das Team der Radiomacher der „Welle West Wetterau“ besuchen unter anderem den Bayrischen Rundfunk in München.
Das Team der Radio­ma­cher der „Wel­le West Wet­terau“ besu­chen unter ande­rem den Bay­ri­schen Rund­funk in München.

Die Geschich­te der Rock­mu­sik, zwei pro­fes­sio­nel­le Radio­sen­der und ein Streif­zug durchs Deut­sche Muse­um: Drei span­nen­de Tage ver­brach­ten 15 Mit­glie­der der Wel­le West Wet­terau jetzt in Mün­chen. Die Stu­di­en­fahrt bot den Hob­by-Radio­ma­chern reich­lich Gele­gen­heit, sich auf unter­schied­li­chen Gebie­ten rund um Bil­dung, Kul­tur und Medi­en wei­ter­zu­bil­den. Zum Auf­takt stand ein Besuch des Rock­mu­se­ums im Münch­ner Funk­turm im Olym­pia­park auf dem Pro­gramm. In knapp 200 Metern Höhe ist dort unter ande­rem das ori­gi­na­le Spie­gel­kla­vier von Elton John und Klei­dung von Fred­dy Mer­cu­ry aus­ge­stellt sowie zahl­lo­se wei­te­re Stü­cke von Bands und Stars der Sech­zi­ger Jah­re bis heu­te, dazu Pla­ka­te, Awards , Auto­gramm­kar­ten und Fotos – jedes ein­zel­ne davon mit einer Anek­do­te oder Geschich­te ver­se­hen. Samm­ler Arno Eser führ­te die Grup­pe mit vie­len per­sön­li­chen Geschich­ten durch die Ausstellung.

Am Abend stand eine Nacht­wäch­ter­füh­rung durch die Alt­stadt auf dem Pro­gramm, bevor am nächs­ten Tag der Bay­ri­sche Rund­funk zur Dis­kus­si­ons­run­de war­te­te. Im Gespräch mit einem Redak­teur für Digi­ta­les und Dia­log ging es um Fra­gen wie die Zukunft des UKW-Radi­os, neue Hör­ge­wohn­hei­ten und For­men der digi­ta­len Ver­öf­fent­li­chung von Inhal­ten. Was muss das Radio von mor­gen bie­ten, um attrak­tiv zu blei­ben? Fra­gen, für die es kei­ne zuver­läs­si­ge Ant­wort gibt, aber klar war für den Redak­teur: „Wir dür­fen nicht die Segel strei­chen und das Feld You­Tube und Spo­ti­fy überlassen.“

Für Begeis­te­rung sorg­te auch der fol­gen­de Besuch bei dem pri­va­ten Sen­der Rock Anten­ne, wo die Radio­ma­cher der Wel­le West Wet­terau in die Sen­de­tech­nik, also sozu­sa­gen das tech­ni­sche Herz des Sen­ders, schau­en konn­ten. Zum Abschluss der Fahrt stand dann am letz­ten Tag ein Besuch im Deut­schen Muse­um an. Im Rah­men der Füh­rung ging es zum Bei­spiel um elek­tro­ni­sche Musik­in­stru­men­te, For­men des Com­pu­ters von 1944 bis heu­te und Starkstromeffekte.

Die Wel­le West Wet­terau bie­tet ihren Mit­glie­dern in regel­mä­ßi­gen Abstän­den Stu­di­en­fahr­ten an, um den Hori­zont auch über den eige­nen Sen­der hin­aus zu erwei­tern. Die nächs­te Fahrt ist bereits in Pla­nung. Wer sich für die Arbeit des Butz­ba­cher Radio­sen­ders inter­es­siert, ist herz­lich ein­ge­la­den, don­ners­tags abends ab 19.30 Uhr im Sen­de­zen­trum vor­bei­zu­schau­en und sich das Stu­dio vor Ort anzu­schau­en. Die nächs­te Sen­de­wo­che fin­det vor­aus­sicht­lich im Som­mer 2020 statt, die Vor­be­rei­tungs­pha­se dafür mit Work­shops zu The­men wie Mode­ra­ti­on, Tech­nik und Jour­na­lis­mus beginnt im Früh­jahr. Ganz­jäh­rig tref­fen sich die Mit­glie­der jedoch zum Aus­tausch und klei­ne­ren Vor­be­rei­tungs- und Pla­nungs­ar­bei­ten. Mit­ma­chen kann in dem gemein­nüt­zi­gen Ver­ein jeder auch ohne Vor­kennt­nis­se. Das Sen­de­zen­trum mit Redak­ti­on und Stu­dio fin­det man am Kirch­platz 13, direkt neben der Butz­ba­cher Mar­kus­kir­che. Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es unter www​.radio​-wewewe​.de.

Weitere Informationen gibt's bei:

Silke Scriba