RadioIno "work in progress"
Die Eizelteile müssen zusammen gebaut und verlötet werden.

Schneiden, bohren, löten: fertig ist das Radioino

Radio-Bastel-Workshop der Welle West Wetterau findet große Resonanz

Nicht nur „Radio machen“, son­dern sich ein Radio bas­teln: Ein Work­shop der beson­de­ren Art fand jetzt bei den Machern der Wel­le West Wet­terau statt. Der Ver­ein, bei dem sich nor­ma­ler­wei­se jeder als Redak­teur, Spre­cher oder Tech­ni­ker aus­pro­bie­ren kann, ver­an­stal­te­te für alle Bast­ler einen Pra­xis­tag, nach dem jeder sein selbst gebau­tes UKW-Radio in Hän­den hielt. Für die­sen Work­shop fand sogar eine ver­eins­über­grei­fen­de Koope­ra­ti­on statt, denn er wur­de in Zusam­men­ar­beit mit dem Orts­ver­band Wetz­lar des Deut­schen Ama­teur-Radio-Clubs erar­bei­tet und durchgeführt.

RadioIno "work in progress"
Das eige­nes ent­wi­ckel­te „Radioi­no“ der Wel­le West Wet­terau zum Selbstbasteln

Die ein­zel­nen Kom­po­nen­ten des soge­nann­ten „Radioi­no“ haben bei­de Ver­ei­ne selbst ent­wi­ckelt, immer­hin 65 Ein­zel­tei­le, die die Teil­neh­mer im Lau­fe des Tages schnei­den und zusam­men­lö­ten muss­ten. Den Namen des klei­nen Käst­chens haben die Tech­ni­ker der Ver­ei­ne aus dem „Radio“ und dem „Ardui­no“ gebil­det, einem Mikro­con­trol­ler­board, das das Radio am Ende steu­ert. Auch die Soft­ware hat­ten die Macher der Wel­le West Wet­terau selbst geschrie­ben, die am Ende für die gesam­te Steue­rung sorg­te, etwa dass man das Radio lau­ter und lei­ser machen kann und Sen­der suchen kann. Ganz Fin­di­ge unter den 16 Teil­neh­mern nutz­ten die freie Soft­ware sogar, um sie durch Pro­gram­mie­rung ganz auf ihre per­sön­li­chen Vor­lie­ben anzupassen.

Am Ende bestand das klei­ne Radio aus einer Wurf­an­ten­ne, einem Laut­spre­cher, einer LCD-Anzei­ge, vier Bedien­tas­tern, einer Strom­ver­sor­gung per USB – und das alles ver­baut in einem trans­pa­ren­ten Gehäu­se, sodass man sich die eige­ne Arbeit auch anschau­en kann. Die Teil­neh­mer jeden Alters hat­ten viel Spaß beim Bas­teln und konn­ten am Ende alle ihr Radio mit nach Hau­se nehmen.

Auf­grund der gro­ßen Reso­nanz soll der Work­shop im kom­men­den Jahr erneut ange­bo­ten wer­den, mit­ma­chen kön­nen sowohl Mit­glie­der als auch exter­ne Inter­es­sen­ten. Wer selbst ein­mal mit­bas­teln möch­te, soll­te sich über die gän­gi­gen Social Media Kanä­le bei Radio Wel­le West Wet­terau mel­den, um recht­zei­tig infor­miert zu werden.

Fertiges RadioIno in Händen
Die Teil­neh­mer durf­ten die Tei­le zusam­men­lö­ten, um spä­ter ihr selbst­ge­bau­tes Radio in Hän­den zu halten
Weitere Informationen gibt's bei:

Silke Scriba