PM: Ausprobieren und Regler schieben

Radio Welle West Wetterau veranstaltet am kommenden Samstag Tag der offenen Tür

Die rote „On Air“- Lampe geht im Studio der Welle West Wetterau an am kommenden Samstag, den 14. April, zum Tag der offenen Tür. Dann laden die Mitglieder von 10 bis 15 Uhr dazu ein, sich den Studiobetrieb live anzuschauen und die typischen Jobs im Sender auszuprobieren: Wie klingt meine Stimme am Mikrofon? Welchen Regler muss ich schieben, damit man mich „on air“ hört, wie starte ich den nächsten Musiktitel? Woher kommen eigentlich die Nachrichten und wie bereite ich mich auf einen Außeneinsatz als Reporter vor? Jeder mit und ohne Vorkenntnisse kann sich an diesem Tag ein Bild davon machen, wie ein Radioprogramm hinter den Kulissen funktioniert. Der Tag der offenen Tür soll Lust machen, sich selbst auszuprobieren und mitzumachen bei der Vorbereitungsphase und der Sendewoche im Juli, wenn Radio Welle West Wetterau das Steinfurther Rosenfest mit einem UKW-Sender und Webradio begleitet. Vermittelt wird vorher viel Wissen rund um den Radiobetrieb. Das ist vor allem für Studenten und alle, die darüber nachdenken, sich später in Richtung Journalismus und Medien zu entwickeln, die ideale Gelegenheit, erste „Radioluft“ zu schnuppern und praktische Erfahrung zu sammeln. Das Studio befindet sich am Kirchplatz 13 direkt neben der Butzbacher Markuskirche. Die Radiomacher treffen sich dort auch jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr und freuen sich über interessierte Gäste. Mehr Informationen gibt es auch unter www.radio-wewewe.de.

Radio im Zeichen der Rose

Tag der offenen Tür bei der Welle West Wetterau am 14. April 2018 und Sendewoche zum Steinfurther Rosenfest

Wer ein professionelles Radiostudio von innen sehen – und sich darin ausprobieren – will, sollte mal bei Radio WeWeWe reinschauen.

Radio machen – das ist mehr als Musik abfahren und Nachrichten vorlesen. Das gehört natürlich auch dazu, ist aber nur ein kleiner Teil der Aufgaben, der in einem Radiosender anfällt. Dahinter steckt ausführliche Vorbereitung von Sendungen, journalistisches Denken und Wissen, Berichte von dort, wo was los ist, technische Rafinessen im Studio, ein komplexes IT-Netzwerk und eine Menge Herzblut. So zumindest sehen es die Radiomacher der Welle West Wetterau, die den Radiosendebetrieb zwar nur als Hobby betreiben, aber sich monatelang Zeit nehmen, um die jährliche Sendewoche vorzubereiten. Dabei stellen sie nicht nur ein facettenreiches Programm mit unterschiedlichsten Themen und Musikstilen auf die Beine, sondern lernen auch immer wieder Neues in Workshops und Arbeitstreffen. Bis die Sendetage stehen, ist viel Arbeit nötig.

Die Mitgliederversammlung hat jetzt beschlossen, dass Radio Welle West Wetterau in diesem Jahr das Steinfurther Rosenfest Mitte Juli begleitet und von den dortigen Veranstaltungen berichtet sowie Themen aufgreift, die damit in Zusammenhang stehen – seien es die Vorbereitung der Rosenschau, das Schmücken der Wagen, die Begleitung des Rosenkorsos oder Live-Übertragungen von musikalischen Veranstaltungen. Die Mitglieder der Welle West Wetterau stellen ihre Sendewoche ganz ins Zeichen der Rose und sind vor und während des Festes, das vom 13. bis zum 16. Juli dauert, in Steinfurth unterwegs. „Das Rosenfest feiert in diesem Jahr 150 Jahre Steinfurther Rosenanbau, daher passt es besonders gut, dass wir die vielen Veranstaltungen in diesem Jahr medial begleiten und bewerben“, schaut Vorsitzender Stefan Erbe voraus.

Daneben kann jeder Radiomacher das on air bringen, was ihm auf der Seele brennt, sei es die eigene Lieblingsband, ein interessantes Thema oder das eigene ausgefallene Hobby – Sendeplätze gibt es täglich genug, rund um die Uhr.

Jeder, der mitmacht, bringt sich so ein, wie seine Interessen und Stärken liegen. Das kann als Moderator, Redakteur, Reporter draußen unterwegs, Nachrichtenschreiber, Studiotechniker oder Programmierer sein. Die Vorbereitungsphase auf die Sendewoche vermittelt die Grundlagen journalistischer Techniken, die ein guter Einstieg in die Medienwelt sein können für alle, die mit dem Gedanken spielen, die Medien zum Beruf zu machen.

Ob man als junger Mensch ab etwa 14 Jahren den Einstieg in den Journalismus sucht, um vielleicht später beruflich in die Richtung zu gehen, oder „nur“ ein spannendes neues Hobby sucht, es lohnt sich in jedem Fall, vorbeizuschauen.

Die beste Gelegenheit dafür ist der „Tag der offenen Tür“ am Samstag, den 14. April von 10 bis 15 Uhr im Sendezentrum am Kirchplatz 13 in Butzbach, 2. Stock, direkt neben der Markuskirche. Wie der Alltag in einer Radioredaktion und im Studio abläuft, zeigen die Vereinsmitglieder „live“ an diesem Tag und nehmen ihre Besucher dabei auch gleich mit – zum Kennenlernen, sich Ausprobieren und Spüren, wie es ist, in ein Radiomikrofon zu sprechen. Auch den Nachrichtenredakteuren kann man über die Schulter schauen und den Technikern am Mischpult assistieren.

Bei dem Wetterauer Veranstaltungsradio kann jeder mitmachen, der Spaß und Zeit für die nötige Ausbildung mitbringt, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Außerhalb des Tages der offenen Tür treffen sich die Radiobegeisterten jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im Studio und freuen sich über Gäste. Schonmal reinhören und Bilder anschauen kann man auch auf der Website unter www.irgendwasmitradio.de.

PM: Immer da sein, wo was los ist

Jeder kann Radio machen mit Welle West WetterauInfotreffen für alle bei der Welle West Wetterau am 5. Juni

Radio machen – das ist mehr als Musik abfahren und Nachrichten vorlesen. Das gehört natürlich auch dazu, ist aber nur ein kleiner Teil der Aufgaben, der in einem Radiosender anfällt. Dahinter steckt ausführliche Vorbereitung von Sendungen, journalistisches Denken und Wissen, Berichte von dort, wo was los ist, technische Rafinessen im Studio, ein komplexes IT-Netzwerk und eine Menge Herzblut. So zumindest sehen es die Radiomacher der Welle West Wetterau, die den Radiosendebetrieb zwar alle nur als Hobby machen, aber sich monatelang Zeit nehmen, um die jährliche Sendewoche vorzubereiten. Dabei stellen sie nicht nur ein facettenreiches Programm mit unterschiedlichsten Themen und Musikstilen auf die Beine, sondern lernen auch immer wieder Neues in Workshops und Arbeitstreffen. Bis die zehn Sendetage stehen, ist viel Arbeit nötig.

In diesem Jahr werden die zehn Tage die Interkulturelle Woche im Wetteraukreis Ende September begleiten und von Veranstaltungen berichten sowie Themen aufgreifen, die damit in Zusammenhang stehen – Flüchtlingspolitik, Integration, fremde und nicht mehr ganz so fremde Länder und Sitten. Jeder, der bei der Sendewoche mitmacht, bringt sich dabei so ein, wie seine Interessen und Stärken liegen. Das kann als Moderator, Redakteur, Reporter draußen unterwegs, Nachrichtenschreiber, Studiotechniker oder Programmierer sein – oder vielleicht als Redetalent am Hörertelefon, als Profi für Holzbauarbeiten, als Verkaufstalent im Sponsoringbereich. Die Vorbereitungsphase auf die Sendewoche vermittelt die Grundlagen journalistischer Techniken, die ein guter Einstieg in die Medienwelt sein können, aber auch zum bewussteren Umgang mit den Medien anregen.

Ob man als junger Mensch den Einstieg in den Journalismus sucht, um vielleicht später beruflich in die Richtung zu gehen, oder „nur“ ein spannendes neues Hobby sucht, es lohnt sich in jedem Fall, einfach mal vorbeizuschauen.

Bei dem Wetterauer Veranstaltungsradio kann jeder mitmachen, der Spaß und ein wenig Zeit für die nötige Ausbildung mitbringt, Vorkenntnisse sind nicht nötig. Ein Infotreffen für Neugierige findet am Donnerstag, den 5. Juni um 19.30 Uhr im Studio statt (Am Kirchplatz 13 in Butzbach, 2. Stock, direkt neben der Markuskirche); das ist die Gelegenheit, die unterschiedlichen „Jobs“ und die Radiomacher dahinter kennenzulernen. Danach besteht jede Woche donnerstags ab 19.30 Uhr ausgiebig die Gelegenheit zum Ausprobieren, niemand muss sofort Vereinsmitglied werden, um mitzumachen. Schonmal reinhören und Bilder anschauen kann man auch auf der Homepage unter www.irgendwasmitradio.de.

Radio WeWeWe freut sich über großes Interesse beim Altstadtfest

Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen

Das Butzbacher Altstadtfest ist vorüber, und Butzbacher Altstadtfest 2013 - Gute Stimmung am Stand von Radiowieder einmal war das Team von Radio Welle West Wetterau mit einem Getränkestand direkt gegenüber der Marktplatzbühne mitten im Geschehen. Hier konnte man neben frisch gezapftem Schwarzbier und anderen kühlen Getränken auch einiges über die Arbeit des Veranstaltungssenders erfahren. Die Radiomacher blicken zufrieden auf das Altstadtfestwochenende zurück und freuen sich über das große Interesse ihrer zahlreichen Besucher.

Radio WeWeWe sendet jedes Jahr zu einer bestimmten Veranstaltung im heimischen Raum. In diesem Jahr war das die Kulturwoche des Friedberger Theaters „Altes Hallenbad“ vom 14. bis zum 23. Juni 2013. Ca. 40 ehrenamtliche Mitarbeiter hatten bereits zum 15. Mal ein facettenreiches Programm zusammengestellt, bei dem für definitiv jeden etwas dabei war: Von Klassik bis HipHop wurde jeder Musikrichtung Rechnung getragen. Es gab Mundartgesprächsrunden genauso wie eine politische Talkrunde zu den anstehenden Wahlen und natürlich die allabendlichen Live-Übertragungen aus dem Theater „Altes Hallenbad“. Täglich gab es außerdem die „Wunschbox“ mit Hörerwünschen, ein Magazin mit aktuellen Themen aus der Region sowie ein Kochstudio, dessen leckere Ergebnisse sich das Radioteam dann mittags regelmäßig schmecken ließ. Zahlreiche Spezialsendungen wie z.B. zu Frank Zappa, Musicals oder zu in Radiosendern eher wenig gespielten Musikrichtungen rundeten das Programm der diesjährigen Sendewoche ab.

Die Zusammenstellung eines solch vielfältigen Programms braucht neben viel Zeit auch viele helfende Hände, damit alles reibungslos klappt. So sind die Radiomacher jetzt schon wieder mit der Planung der Sendewoche für das nächste Jahr beschäftigt. Und dabei freuen sie sich über Unterstützung und neue Gesichter. Ob Moderation, Reportagen, Redaktion oder Technik, bei Radio WeWeWe gibt es viele Möglichkeiten der Mitarbeit. Das Team ist derzeit zwischen 16 und 80 Jahren alt und genau das sorgt für das breite Programmspektrum des Senders. Neben der organisatorischen Arbeit stehen bei Radio WeWeWe auch gemeinsame Aktivitäten auf dem Programm – z.B. das jährliche Sommerfest oder Ausflüge, wie in diesem Frühjahr eine Fahrt nach Hamburg mit einem Besuch des NDR. Der Verein trifft sich jeden Donnerstag ab 19.30 Uhr im Sendezentrum am Kirchplatz 13 in Butzbach zur Redaktionssitzung. Dabei sind neue Mitglieder, die Spaß am Radiomachen haben jederzeit herzlich willkommen!